AUTISMUSFOKUS

Unser Schwerpunkt Autismus umfasst vier Angebote:

  1. (Früh) Erkennung
  2. (Früh)Therapie mit kinderfreundlichen Ansätzen - Ergotherapie nach ASI®Ansatz, Musiktherapie, DIR®Floortime
  3. Frühförderung in der Gruppe "SpielMinis"
  4. Familienbegleitung & psychologische Unterstützung der Eltern

1. FRÜHERKENNUNG

Je früher eine Störung in Richtung Autismusspektrum erkannt wird, desto früher können die Weichen der Entwicklung in die richtige Richtung gestellt werden. 

 

Auffälligkeiten in der frühen Entwicklung, die abgeklärt werden sollten

  1. Schreibaby: schreit stundenlang, wirkt irritiert von vielen Reizen (z.B. Berührungen, Geräusche, Bewegung), biegt sich stark zurück (opisthotone Haltung), kann nicht einschlafen
  2. Verzögerungen der motorischen Entwicklung oder eine sonderbare Qualität der Motorik (z.B. schlapp oder steif, vorsichtig, zittrig) oder Bewegungen, die andere Kinder nicht machen (z.B. monotone Bewegungen oder Stereotypien).
  3. wenig Interaktion mit anderen Menschen (z.B. reagiert nicht auf seinen Namen, wirkt oft abwesend oder überkonzentriert, imitiert keine Bewegungen wie Lächeln oder Winken; zeigt nicht mit dem Finger, plappert nicht und benutzt keine sinnvollen Wörter, teilt Freude nicht mit anderen
  4. wenig zweckmäßige Handlungen: benutzt Spielzeug und Alltagsgegenstände von sich aus nicht sinnvoll, probiert nicht aus, spielt monoton

Diese Auffälligkeiten können verschiedene Ursachen haben.  Jedenfalls zeigt uns das Kind, dass irgendwelche Hindernisse seinen normalen Entwicklungsverlauf behindern. Es nimmt sich durch dieses eingeschränkte Verhalten selbst jeden tag unzählige Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten. Deshalb ist es so wichtig, eine Entwicklungsstörung  möglichst frühzeitig zu identifizieren! Eine frühe und möglichst intensive, spielerische, freudvolle und liebevolle  Intervention gibt Ihrem Kind die Chance, seinen Entwicklungsverlauf wieder in voller Fahrt aufzunehmen und seine Potenziale voll auszuschöpfen. 

 

Frühdiagnostik - idealer Weise im zweiten Lebensjahr

  • Ergotherapeutische Diagnostik der sensorischen Verarbeitung (Modulation und Perzeption) und  Handlungsfähigkeit  (Praxie)
  • Psychologische Autismusdiagsnotik nach dem Goldstandard mit ADOS und ausführlichen Elterninterviews

Die Zusammenarbeit von Psychologin und Ergotherapeutin unterstützt die frühe Erkennung von sensorischen Integrationsstörungen und Dyspraxie und soll der Überdiagnostizierung von dyspraktischen und aufmerksamkeitsgestörten Kindern als autistisch entgegenwirken. 

 


2. AUTISMUSTHERAPIEN IM SPIELSTUDIO

Für Kinder mit Verdacht auf eine tiefgreifende Entwicklungsstörung wie Autismus ist intensive  Frühtherapie erwiesenermaßen ein wirksamer Weg, um die Entwicklung in die richtige Richtung zu lenken und Grundlagen zu schaffen, auf denen die Kinder ihre Potenziale entfalten können. 

 

Je früher die Behandlung beginnt, umso rascher und wirkungsvoller können wir Grundlagen für eine positive Entwicklung legen, wie sensorische und emotionale Regulation, Aufmerksamkeit, Körper- und Selbstwahrnehmung, Bewegungs- und Handlungsplanung, Freude an sinnvollen und sozialen Aktivitäten.

  

Sensorisch-integrative Ergotherapie (ET-ASI®)

Ergotherapie nach dem ASI®Ansatz ist die Grundlage der Autismusbehandlung junger Kinder, da sie alle wesentlichen Probleme dieses Störungsbildes erfasst und bedürfnisorientiert, individualisiert und kindzentriert behandelt.

In einem spielerischen, interaktiven Rahmen wird die Sinnesverarbeitung durch intrinsisch motivierte Aktivitäten reguliert und geordnet und die Handlungsfähigkeit angeregt. Studien belegen die Erfolge dieses Ansatzes bei autistischen Kindern (z.B. Schaaf et al., 2013).

 

Das Prinzip dieses Therapieansatzes ist es, natürliche Gelegenheiten zur Interaktion mit der Umwelt (Dinge und Personen) zu schaffen und zu nutzen statt in künstlichen, aus dem Zusammenhang gerissenen Lernsituationen zu trainieren.  Regulation und Aufmerksamkeit werden durch gezielt gesetzte, verstärkte Sinnesangebote angebahnt.

 

ET-ASI® ist kindgerecht und respektvoll dem Kind gegenüber. Die Therapeutin geht mit jedem Kind, sei es noch so inaktiv, leistungsschwach oder defensiv, respektvoll um und arbeitet intensiv an der für die SI-Therapie charakteristischen partnerschaftlichen und vertrauensvollen Beziehung, einer Allianz zwischen Kind und Therapeutin.  Dann unterstützt sie das Kind, zielgerichtete Aktionen erfolgreich zu Ende zu führen, hat mit ihm gemeinsam Spaß, baut sein Selbstvertrauen auf und legt somit ganz wesentliche Grundlagen für die Entwicklung von Spielfähigkeiten und sozial-kommunikativen Fähigkeiten. 

 

ET-ASI® ist eine positive Erfahrung für das Kind,

wo es sich verstanden und angenommen fühlt und endlich einmal Spaß haben kann! 

 

Das SpielStudio bietet auch die Möglichkeit der Parallelbehandlung (2 Therapeutinnen in einem Raum, jeweils 1:1 mit einem Therapiekind). Dadurch ergeben sich natürliche Gelegenheiten, ein anderes Kind wahrzunehmen,  zu beobachten, anzusprechen, zum Mittun einzuladen oder eingeladen zu werden, Strategien zu entwickeln, wie man herausfindet, wer beginnen darf, sich mit dem anderen zu freuen, Rücksicht zu nehmen, bejubelt zu werden.... 

 

Schon mit vergleichsweise wenigen Stunden (günstiger Weise 3x45 min. pro Woche) erreicht ET-ASI® Ziele, die die Alltagsbewältigung für Kind und Familie erleichtern. Die Therapeutinnen bieten auch Hausbesuche an, um eine anregende natürliche Umgebung im Alltag sicherzustellen.

 

Wie kommen Sie zur sensorisch-integrativen Ergotherapie im SpielStudio?

Folgen Sie bitte diesem Link!

 

Wie Eltern über Sensorische Integration lernen können

In einer Kooperation des Vereins "Gesellschaft für Sensorische Integration in Österreich" (GSIÖ), des SI-SeminarInstituts und des SpielStudios bieten wir jährlich 2zwei kostenlose Informationsabende für Eltern und andere Interessierte an. Auch an Einführungskursen in die Sensorische Integration des SI-SeminarInstituts können  Eltern und Interessierte teilnehmen. Näheres dazu finden Sie hier auf unserer Praxiswebseite und beim SI-SeminarInstitut .

 


DIR®FLOORTIME

 DIR®Floortime ist ein autismusspezifischer Ansatz, der auf die sozio-emotionale Entwicklung des Kindes abzielt. Ebenso wie SI geht die Therapeutin auf das Kind und seine Bedürfnisse ein, verwickelt es in lustvolle Interaktionen und baut so die soziale und emotionale Entwicklung auf. Nicht Defizite und Verhaltensweisen stehen im Blickpunkt, sondern die person des Kindes und sein Kindsein. Die Eltern sind stark in die Behandlung einbezogen, die sich als "familienzentriert" versteht. Es geht darum, dass sie eine positive, unterstützende, gestärkte Beziehung zu ihrem Kind entwickeln können. Spezialisierte Ergotherapeutinnen und Psychologinnen leiten Eltern zur spielerischen Interaktion nach dem DIRFloortime® Modell an, wodurch die Eltern einen wichtigen Teil der Behandlung zu Hause übernehmen können. Laut Studien führten die Eltern bei diesem Ansatz die Behandlung für durchschnittlich 15 Wochenstunden daheim weiter.

Die DIR®Floortime Behandlung findet normalerweise 1-2x wöchentlich in der Praxis und 1x wöchentlich zu Hause statt.

 

Wie kommen Sie zu DIR®Floortime Behandlung im SpielStudio?

Folgen Sie bitte diesem Link!

 

Wie Eltern über DIR®Floortime lernen können

Das SeminarInstitut in Wien bietet jährlich 1-2 Weiterbildungen in DIR®Floortime an. Am Einführungskurs DIR101 "Introduction to DIRFloortime" können auch  Eltern oder Interessierte teilnehmen. Näheres dazu beim SeminarInstitut!


Musiktherapie

Musik spricht unsere ältesten Gehirnregionen an, löst Emotionen aus und bringt Emotionen zum Ausdruck und ermöglicht, in Beziehung zu kommen. Musik bietet einen Zugang zu autistischen Personen, die Rhythmus und Musik meist lieben. 

Musiktherapie verbindet die archaische Kraft von Rhythmus und Musik mit den Wirkfaktoren der Psychotherapie, basierend auf Erkenntnissen der Neurowissenschaften, Grundlagen der Psychologie und der Medizin.

 

Wie kommen Sie zur Musiktherapie im SpielStudio?

Folgen Sie bitte diesem Link

 


3. FRÜHFÖRDERGRUPPE "SPIELMINIS"

 

Frühförderung in der Kleingruppe 2-3x wöchentlich (9-12h) für Kinder mit Autismus oder Autismusverdacht zwischen 1 1/2 und ca. 4 Jahren zur Vorbereitung auf den Kindergarten.  

 

Die Gruppe wird von einer Ergotherapeutin mit spezieller Einschulung in das TWISSP Programm in Kalifornien geleitet. Die Gruppe weist einen sehr hohen  Betreuungsschlüssel von 1:3 auf. Dies erreichen wir dadurch, dass in einem Rotationssystem jeweils ein Elternteil (oder eine andere Bezugsperson) eines Gruppenkindes für eine Woche die Gruppenleiterin unterstützt. 

 

Der Ablauf der SpielMinis ist wie im Kindergarten mit center-based learning, jedoch in sehr kurze Einheiten heruntergebrochen. Das Programm orientiert sich an einem evidenzbasierten Early Intervention Modell aus Kalifornien, dem  Therapy West Infant Specialized Play Program (TWISPP).  Sehen Sie hier das Beispiel eines typischen SpielMinis Vormittags (nach TWISPP). Dieses Programm bindet therapeutisches Herangehen nach den Prinzipien von Ayres' Sensorischer Integration® (Wahrnehmung, Handlungsfähigkeit) und DIR®Floortime (Beziehung, Interaktion, Kommunikation) in eine pädagogische Struktur ein. Weiters fließen Aspekte des Leaps & Bounds Program des Pediatric Therapy Network, Torrance (PTN) und des Early Start Denver Modells (ESDM) in das Curriculum ein. 

 

Unsere Ansätze fördern nachgewiesenermaßen die Entwicklung der Kinder ganzheitlich, um sie auf den inklusiven oder integrativen Kindergarten vorzubereiten.

 

Wir unterstützen den Transfer in den Kindergarten durch Erstellung eines Förderprofils und Zusammenarbeit mit den Pädagoginnen durch Beratung bzgl. Umwelt- und Aufgabengestaltung vor Ort, damit das Kind optimal vom Bildungsangebot profitieren kann.

 

Wie kommen Sie zur Frühfördergruppe "SpielMinis"?

Bei genügend Anmeldungen startet die Frühfördergruppe "SpielMinis" im Oktober 2019.

Für die Anmeldung folgen Sie bitte diesem Link

 


4. FAMILIENBEGLEITUNG

 

Eltern autistischer Kinder erleben laut Studien den höchsten Stress aller Eltern behinderter Kinder. Unsere Psychologin unterstützt sie durch  Trauerbegleitung, Elternberatung und Coaching, um die psychische Belastung zu reduzieren.

Wir planen auch periodische Elternkurse und spezielle Familienevents (Ausflug, Spielnachmittag).

 

Wie kommen Sie zur Beratung durch unsere Psychologin?

Wenn gerade keine Gruppenprogramme und Events angeboten werden, können Sie jederzeit eine Beratungsstunde  bei unserer autismuserfahrenen Psychologin buchen! Folgen Sie bitte diesem Link